burnout

Auf dem Rezept steht Seneca

Burnout-Behandlung vertraut auch auf Heilkräfte der Philosophie

Wer bei Google «Burnout» eingibt, erhält in Sekundenbruchteilen mehrere Millionen Ergebnisse. Allein die schiere Menge zeigt, dass der durch Antriebs- und Leistungsschwäche charakterisierte Erschöpfungszustand nicht nur zunehmend die Wirtschaft herausfordert, sondern auch die Wissenschaft alarmiert und zu neuen Therapieansätzen zwingt. Allerdings erstaunt, dass bis jetzt die Philosophie nur selten in Behandlungskonzepte Eingang findet – vielleicht deshalb, weil philosophische Lebenskunst eher als bloss hypothetischer, schöngeistiger Entwurf und weniger als praxistaugliche Hilfe zur Problembewältigung betrachtet wird. Dabei erkannte Seneca schon vor zweitausend Jahren: «Ohne Philosophieren ist der Geist krank.»

Weiterlesen im PDF oder online