Philippinen

Lagunen, Strand und Sonne

Die philippinischen Palawan-Inseln sind das Traumziel von Tauchern – ökologisch korrekte Ferien sind garantiert

Die Szenerie ist so opulent und exotisch, dass James Bond hier ausgezeichnete Figur machen würde. Dichter Mangrovendschungel reicht fast bis zum Strand. Tiefland- und Bergregenwälder sind beeindruckend und das Meer und der Himmel blauer als jeder Prospekt. Die Stützen der ins Meer hinausgebauten Hotelbungalows wirken wie dünne Pelikanbeine. Und wie von einem Regisseur aufgeboten, schlürfen braun gebrannte Strandnixen an der Hotelbar Cuba libre oder Piña Colada. Von irgendwoher säuseln Violinklänge durch die Luft und lassen vergessen, dass man sich 20 Flugstunden vom Schweizer Schmuddelwetter entfernt befindet. Im Niemandsland zwischen Südchinesischem Meer und Sulusee, auf Palawan, 500 Kilometer südwestlich der philippinischen Hauptstadt Manila.